Ausbildung

Der Ausbildungsdienst findet in der Regel 14-tägig nach Dienstplan statt. Weiterhin wird dieser durch besondere Aus- und Weiterbildungen ergänzt. In dieser Kategorie sind verschiedene Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen aufgelistet.

Zu einer Einsatzübung "Brand in einem Einfamilienhaus" wurden die Feuerwehren Fockendorf, Lehma und Treben am Freitag, den 6. November alarmiert. Ziel der Übung war die Zusammenarbeit unter einsatznahen Bedingungen zu testen und zu forcieren. Simuliert wurde ein Brand in einem Keller mit vermissten Personen. Ein Kind konnte zwischenzeitlich durch ein Fenster gerettet werden. Die anschließende Auswertung mit den Ortsbrandmeistern fand im Gerätehaus Fockendorf statt.

Zu einer besonderen Ausbildung, welche am Samstag, den 10. Oktober stattfand, fuhren die Kameraden unserer Wehr zum Bahnhof Altenburg. Dabei wurden durch den Notfallmanager der Deutschen Bahn, Herr Günther, Informationen zum Verhalten an Bahnanlagen bei Einsätzen weitergegeben. Herr Georgie, Mitarbeiter der DB Regio, vermittelte während der Ausbildung Wissen zum Zug.

Am Samstag, 12.9.2015 fand eine gemeinsame Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehr und der Wasserwehr Treben statt. Unter fachkundiger Anleitung des Technischen Hilfswerkes, Ortsverband Altenburg wurde praktisch die Deichverteidigung mittels Sandsackverbau trainiert. Nach theoretischen Unterweisungen an den Hochwasserschutzeinrichtungen der Gemeinde Treben war dies die dritte Ausbildung der Trebener Wasserwehr im Jahr 2015.  Derzeit gehören der Einheit 11 Männer und 2 Frauen an.

Zum Powerrafting waren bereits am 4. Juli 2015 14 Kameraden im Kanupark Markkleeberg. Als "Teambildende Maßnahme" wurde diese Veranstaltung komplett vom Feuerwehrverein Treben e.V. finanziert. Die mitgereisten Kameraden wurden nicht enttäuscht, musste man doch immer auf Situation, Nebenmann und auch sich selbst achten um die heftigen Passagen der Strecke zu meistern. Vielen Dank an unseren Feuerwehrverein von den Kameraden der Einsatzabteilung!

Eine Ausbildung zum Löschen mit Schaum fand am vergangenen Freitag im Klärwerk am Primmelwitzer Weg statt. Dort wurde mit Übungsschaum und dem vorhandenen Schwer- bzw. Mittelschaumrohr ein Schaumteppich gelegt und die verschiedenen Taktiken besprochen. Ebenso kam das am Schnellangriff vorbereitete Schaumrohr zum Einsatz. Dieses kann im Fall eines verunfallten, brennenden Pkw mitunter als Erstangriff aus dem Löschwassertank des Löschgruppenfahrzeuges gespeist werden.

Joomla templates by a4joomla