Ausbildung

Der Ausbildungsdienst findet in der Regel 14-tägig nach Dienstplan statt. Weiterhin wird dieser durch besondere Aus- und Weiterbildungen ergänzt. In dieser Kategorie sind verschiedene Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen aufgelistet.

Eine Ausbildung zum patientenorientierten Retten gemeinsam mit den Kameraden der FF Fockendorf fand am 22. Mai statt. Dabei ging es darum die Abläufe bei der Zusammenarbeit der beiden Wehren bei solch einem Szenario zu festigen. Die Schwierigkeit bestand darin, dass sich das verunfallte Fahrzeug  in Seitenlage befand.

Der theoretische Teil der Ausbildung zum Thema fand am Gerätehaus in Treben statt. Um das Besprochene noch einmal zu festigen fand im Anschluss eine Einsatzübung statt. Diese wurde im so genannten Zetschholz durchgeführt. Es musste eine an einem Hang abgestürzte Person gerettet werden. Dabei kam die Schleifkorbtrage und verschiedenes Sicherungsmaterial zum Einsatz.

Der am Freitag, 10. April 2015 am Gerätehaus Lehma durchgeführte Ausbildungsdienst beinhaltete das Thema die Gruppe/Staffel im Löscheinsatz. Dabei wurden auch aufgrund der nie feststehenden Personalstärke verschiedene Strategien besprochen und geprobt.

Am Samstag, den 6. Dezember 2014, absolvierten die Kameraden Eric Hermann, Mirko Günther und Thomas Ludwig die Atemschutzübungsanlage in der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Bad Köstritz. Diese Übung war Abschluß der Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger auf Kreisebene. Somit stehen der Feuerwehr Treben und Lehma nun drei weitere Atemschutzgeräteträger zur Verfügung.

In Auswertung des Hochwassers 2013 wurde in der VG Pleißenaue festgestellt, dass die vorgegebenen Meldewege nicht optimal genutzt wurden. Dies führte teilweise zu Übermittlungsproblemen und Verzögerungen. Um dies künftig zu vermeiden wurden die Führungskräfte der Feuerwehren und der Gemeinden sowie die Mitarbeiter der VG Pleißenaue geschult.

Joomla templates by a4joomla